Aktuelles


Top-Ergebnis für FHWN beim pflegewissenschaftlichen Hochschultag 2018

Am 7. Juni fand der 3. Österreichische pflegewissenschaftliche Hochschultag in Krems statt. Diese Veranstaltungsreihe dient als Plattform, um erste wissenschaftliche Arbeiten junger PflegewissenschaftlerInnen zu präsentieren und schließlich zu prämieren. Die Bachelor-Arbeit „Pflege am Limit - psychische und physische Belastungsfaktoren des Pflegeberufs“ von FHWN-Absolventin Isabella Treitner, BSc., machte gestern den hervorragenden 2. Platz in der Kategorie „Bachelor-Arbeiten“ und ist darüber hinaus die einzige österreichische Abschlussarbeit, die beim Hochschultag 2018 im Zuge der wissenschaftlichen Poster-Präsentationen ausgezeichnet wurde.

Isabella Treitner, BSc., Absolventin des Bachelor-Studiengangs Allgemeine Gesundheits- & Krankenpflege, machte mit ihrer Bachelor-Arbeit „Pflege am Limit - psychische und physische Belastungsfaktoren des Pflegeberufs“ (Betreuung: Mag.a Lilli Pöchl, FH Wiener Neustadt) den hervorragenden 2. Platz in der Kategorie „Bachelor-Arbeiten“.
 
„Es macht mich sehr stolz, dass es unsere Absolventin, Isabella Treitner, soweit geschafft hat. Diese Erfahrung hat sie persönlich wie auch in beruflicher Hinsicht enorm weitergebracht. Ihr wissenschaftliches Poster und ihre hervorragende Präsentation kamen vor dem hochkarätigen Fachpublikum sehr gut an. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg“, so Mag.a Bettina Koller-Resetarics, BSc., Fakultätsleitung Gesundheit an der FH Wiener Neustadt.
 
„Ich freue mich sehr und bin zugleich stolz, dass gleich bei der ersten Einreichung unseres Studiengangs zwei Abschlussarbeiten angenommen und darüber hinaus auch das wissenschaftliche Poster von Isabella Treitner mit dem hervorragenden zweiten Platz ausgezeichnet wurde. Das zeigt umso mehr, dass unser Studiengang eine hervorragende Ausbildung bietet und großartige AbsolventInnen in die Praxis entlässt“, so Mag.a Maria Schweighofer, Studiengangsleitung Allgemeine Gesundheits- & Krankenpflege an der FH Wiener Neustadt.
Top-Ergebnis für FHWN beim pflegewissenschaftlichen Hochschultag 2018

Akkreditierungsentscheidung der AQ Austria

 Das Board der AQ Austria hat in seiner Sitzung vom 03. 07. 2014 beschlossen, dem Antrag der FH Wiener Neustadt vom 31. 10. 2013 in der überarbeiteten Version 1.2 vom 26. 03. 2014 auf Akkreditierung des Bachelorstudienganges „Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege“ stattzugeben.

Das Board der AQ Austria stützt seine Entscheidungen auf die Antragsunterlagen, die Gutachten sowie die Stellungnahme der Antragstellerin.

Auf deren Grundlage und der dadurch feststellbaren Erfüllung der Akkreditierungsvoraussetzungen gemäß § 8 Abs 3 FHStG  i.V.m § 17 Fachhochschulakkreditierungsverordnung 2013 sowie i.V.m § 23 HS-QSG Abs 4 und Abs 6 hat das Board entschieden, dem Antrag stattzugeben.

Hier können Sie den Ergebnisbericht zum Verfahren zur Akkreditierung des Bachelorstudienganges „Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege“ der Fachhochschule Wiener Neustadt am Standort Wiener Neustadt downloaden: » Ergebnisbericht

Das Gutachten gem. § 7 Verordnung des Board der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria über die Akkreditierung von Fachhochschulstudiengängen (FH-Akkreditierungsverordnung 2013) über das Verfahren zur Akkreditierung des FH-Bachelorstudienganges „Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege“, Stkz 0762, Standort Wiener Neustadt, der FH Wiener Neustadt zum Vor-Ort-Besuch gem. § 6 FH-Akkreditierungsverordnung 2013 am 16. 04. 2014 in der Gutachten Version vom 09. 05. 2014 steht hier zur Verfügung: » Gutachten

Die Stellungnahme der Geschäftsführerin Mag. Susanne Scharnhorst vom 20. Mai 2014 an die Agentur für Qualitätssicherung mit dem Betreff GZ: I/B007-36/2014. Stellungnahme zum Gutachten zum Antrag auf Akkreditierung des Studiengangs „Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege“, A762, Standort Wiener Neustadt, als FH-Bachelorstudiengang, finden Sie hier: » Stellungnahme


Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft und Technik GmbH

Infocenter T: +43(0)2622/89 084-0 F: +43(0)2622/89 084-99

Bleiben Sie mit dem FH Newsletter immer am neuesten Stand.

Abonnieren Sie den FH Newsletter Jetzt abonnieren