In sechs Semestern erhalten Sie eine fundierte naturwissenschaftliche Ausbildung und erleben wie vielfältig und zukunftsorientiert Biotechnologie ist. Ab dem ersten Semester arbeiten Sie in Kleingruppen in Labors mit modernster Ausstattung.

Key Facts

Academic Degree
Akademischer Grad
Bachelor of Science in Natural Sciences (BSc.)
Language
Sprache
Deutsch
Ects
ECTS
180
Duration
Dauer
6 Semester
Start
Studienbeginn
23.09.2020
Organisationsform
Vollzeit
Aufnahmetermin(e)
Laufend
Kosten
EUR 363,36 + EUR 20,20 ÖH-Beitrag pro Semester
Studienplätze
60
Bewerbungsfrist
30.06.2020
Pflichtpraktikum
Ja

Highlights

  • Solide naturwissenschaftliche Ausbildung
  • Praktisches Arbeiten in High-Tech Labors ab dem ersten Semester
  • Das dritte Semester kann an einer ausländischen Partneruni der FH Wiener Neustadt absolviert werden
  • Im sechsten Semester findet das Berufspraktikum an einer Forschungsstation im In- oder Ausland statt
  • Ergänzende Wirtschafts- und Managementfächer
  • Studieren am Campus Tulln inmitten einer international anerkannten Biotech-Szene
  • Top-ReferentInnen:
  • Doris Ribitsch
    Mag. Dr. Doris Ribitsch
    Senior Scientist, BOKU Tulln
    Doris Ribitsch arbeitet am Institut für Umweltbiotechnologie des Departments für Agrarbiotechnologie (BOKU) in Tulln im Forschungsschwerpunkt Enzymtechnologie.
  • Elisabeth Voltmer
    Mag. Elisabeth Voltmer
    Leiterin Qualitätsmanagement & Produktentwicklung, Kotányi GmbH Wolkersdorf
    Elisabeth Voltmer ist Leiterin für Qualitätsmanagement / Produktentwicklung bei der Kotanyi GmbH und Trainerin im Bereich Lebensmittelsicherheit, HACCP und QM bei der Quality Austria Trainings-, Begutachtungs- und Zertifizierungs GmbH.
  • Harald Zechmeister
    Univ.-Doz. Mag. Dr. Harald Gustav Zechmeister
    Universitätsdozent
    Harald Zechmeister, FH-Lektor der ersten Stunde, ist Botaniker und habilitierte sich an der Uni Wien auf dem Gebiet der Bioindikation und Vegetationsökologie. Er beschäftigt sich mit theoretischen und angewandten Forschungsfragen und ist Autor einer Vielzahl an internationalen Publikationen.
  • Berufsfelder & Karriere

    Der Bachelor of Science bildet die perfekte Grundlage für eine (inter-)nationale Karriere oder ein weiterführendes Master-Studium im In- oder Ausland. Die Berufsfelder finden sich vorwiegend in den Bereichen Forschung & Entwicklung sowie Qualitäts- & Produktmanagement:

    • Pharmazeutische Industrie, Medizin und Kosmetik (z. B. Croma Pharma, Boehringer Ingelheim, Roche)
    • Nahrungs-/Futtermittelindustrie (z. B. Agrana Research & Innovation Center, LVA, Romer Labs, BIOMIN)
    • Umweltbiotechnologie (z. B. IFA-Tulln, AIT, Umweltbundesamt, OMV)

    Praxisperspektiven

    Von Beginn an wird theoretisches Wissen aus den Vorlesungen in Übungen praktisch umgesetzt und so greifbar gemacht. So erreicht das Studium, in Kombination mit dem Berufspraktikum, ein Maximum an Aktualität und Praxisbezug.

    Rund ums Praktikum

    Im sechsten Semester tauschen Sie den Hörsaal gegen den Arbeitsplatz und absolvieren ein Berufspraktikum in einer Firma Ihrer Wahl im In- oder Ausland. Dabei werden Sie von den ExpertInnen der FH Wr. Neustadt unterstützt. Die gesammelten Ergebnisse bilden die Basis für die abschließende Bachelor-Arbeit.

    Stimmen aus der Praxis

    Christine Stacherl, BSc

    Bachelor-Absolventin, Jahrgang 2015

    "Das Studium Biotechnologie war für mich die perfekte Kombination aus Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft - Sowohl in der Praxis als auch in der Theorie."

    Thomas Marchard, MSc

    Master-Absolvent, Jahrgang 2016

    "Ob Lebensmittelsicherheit, Entwicklung und Herstellung von Medikamenten, die Suche nach erneuerbaren Energien oder umweltrelevante Fragestellungen: Die Biotechnologie ist allgegenwärtig."

    Dr. Eva-Maria Binder

    Chief Research Officer, Erber AG

    "Exaktes Arbeiten, eine hohe Motivation und die Fähigkeit für kritisches Hinterfragen von Zusammenhängen – das zeichnet die Studierenden der FH Wr. Neustadt aus."

    Flagship-Projekte

    FHWN WAPPEN Weissraum WEB 01

    Rekombinante Expression von Enzymen in Bakterien und Hefe

    In die klassischen Expressionssysteme E. coli und P. pastoris werden DNA-Konstrukte, die für unterschiedliche Enzyme codieren, eingebracht, diese Proteine produziert und aufgereinigt.

    FHWN WAPPEN Weissraum WEB 01

    Verfolgung von Stoffwechselwegen auf molekularer Ebene in mikrobiellen Zellen mittels Stabil-Isotopen-Raman-Mikrospektroskopie (SIRM)

    Die hochempfindliche Raman Mikrospektroskopie kann mithilfe der stabilen Isotopen für ein störungsfreies und ortsaufgelöstes Monitoring von Stoffwechselwegen in mikrobiellen Zellen genutzt werden.

    FHWN WAPPEN Weissraum WEB 01

    Analyse von Schimmelpilzmetaboliten in Weintrauben und Erdbeeren heimischer ProduzentInnen

    Der Schimmelpilz Botrytis cinerea ist nicht lebensgefährlich, aber er macht viele Lebensmittel zu Wegwerfartikeln. Wie können seine Metaboliten auf Weintrauben und Erdbeeren analysiert werden?

    Studieneinblick

    Studienplan

    LEHRVERANSTALTUNGEN
    30 ECTS
    Allgemeine Chemie (V u. Ü)
    9,5
    Mathematik
    1,5
    Statistik
    2
    Angewandte Botanik
    4
    Nutzpflanzenkunde
    2
    Maschinenkunde (V u. Ü)
    4
    Einführung in die Biotechnologie
    2
    Recht
    2
    Discussing Biotechnology I
    3
    LEHRVERANSTALTUNGEN
    30 ECTS
    Organische Chemie
    4
    Analytische Grundlagen (V u. Ü)
    5
    Angewandte Statistik
    2
    Mikrobiologie (V u. Ü)
    6,5
    Physik
    4
    Mess-, Steuer-, Regeltechnik
    2
    Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften
    2
    Discussing Biotechnology II
    3
    Wahlpflichtfach Persönlichkeitsbildung
    1,5
    LEHRVERANSTALTUNGEN
    30 ECTS
    Organische Chemie (LÜ)
    4,5
    Chemie der Naturstoffe
    4
    Angewandte Mikrobiologie
    3
    Genetik und Zellbiologie
    2
    Spektroskopie I
    3
    Verfahrenstechnik
    4
    Fermentation (LÜ)
    3
    Statistische Versuchsplanung
    2
    Presenting Research
    3
    Wahlpflichtfach Persönlichkeitsbildung
    1,5
    LEHRVERANSTALTUNGEN
    30 ECTS
    Spektroskopie II
    3
    Statistische Methoden in der analytischen Chemie
    2
    Biochemie
    4
    Angewandte Mikrobiologie (LÜ)
    3
    Biotechnologie
    4
    Kostenrechnung
    2
    Abfallwirtschaft
    2
    Industriepraxis
    2
    Projektmanagement
    2
    Qualitätsmanagement
    3
    Professional Tasks
    3
    LEHRVERANSTALTUNGEN
    30 ECTS
    Trenntechniken i.d. Analytik
    6
    QS in der Analytik
    2
    Gentechnik (V u. Ü)
    4
    Technologie pflanzlicher Rohstoffe
    2
    Bioraffinerie
    1
    Sicherheitstechnik
    2
    Scientific Writing
    8
    Wahlpflichtfach "Spezialisierung"
    3
    Wahlpflichtfach "Beauftragter"
    2
    LEHRVERANSTALTUNGEN
    30 ECTS
    Bachelor Seminar
    2
    Berufspraktikum
    20
    Bachelorarbeit
    8

    Zugang & Aufnahme

    Zugang:

    • Universitätsreife (Berufs-/Reifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung – M II, CH II, E I) oder
    • Einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzqualifikation in Englisch, Mathematik und Chemie

    Aufnahme:

    • Bewerbungsunterlagen (Kopien aller Dokumente, Zeugnisse & Lebenslauf mit Foto)
    • Persönliches Gespräch und praktischer Test im Labor (kein Fachwissen erforderlich)
    • Verständigung über die Aufnahme bzw. Reihung auf der Warteliste

    Zertifizierungen

    • Universitätsreife, Studienberechtigungsprüfung – M II, CH II, E I oder

    • einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzqualifikation in Englisch, Mathematik und Chemie

    Nachdem wir Ihre Bewerbungsunterlagen erhalten haben (Kopien aller Dokumente, Zeugnisse & Lebenslauf mit Foto) werden Sie zu einem praktischen Test im Labor, für den kein Fachwissen erforderlich ist, und einem anschließenden Gespräch mit der Studiengangsleitung eingeladen.