Ueber uns Wertewand bea

ECTS & Diploma Supplement

ECTS

Das Europäische System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) fördert die Transparenz und Qualität von Studienprogrammen und erleichtert die Anerkennung von formalen, nicht formalen und informellen Studienleistungen. Das System wird in ganz Europa für den Transfer und die Anerkennung von Studienleistungen (im Rahmen der Studierendenmobilität) und ihre Akkumulierung (Anerkennung von Bildungsabschnitten im Zuge eines Hochschulabschlusses) eingesetzt. Es gibt auch Auskunft über die Lehrplangestaltung und Qualitätssicherung eines Studienprogramms.

ECTS-Credits berechnen sich nach dem Arbeitspensum/Workload von Studierenden, d. h. die von den Studierenden im Regelfall benötigte Zeit, um ein positives Lernergebnis zu erzielen (z. B. Unterrichtszeit, Seminararbeiten, Recherche, Prüfungsvorbereitung, Laborarbeiten, Praktika etc.). Das Arbeitspensum für ein akademisches Jahr beträgt zwischen 1.500 und 1.800 Stunden, ein Credit steht für einen Workload von 25 bis 30 Stunden und ein akademisches Semester umfasst 30 ECTS. Das bedeutet, dass Erasmus-Studierende für ein akademisches Semester im Ausland im Regelfall 30 ECTS zu absolvieren haben.

Der Transfer und die Akkumulierung von ECTS-Credits wird durch den Gebrauch der ECTS-Schlüsseldokumente (Studienverzeichnis und Kursbeschreibungen, Studienvertrag/Learning Agreement und Abschrift der Studiendaten/Transcript of Records) sowie durch das Diploma Supplement unterstützt.

ECTS kann zur Anerkennung von Studienleistungen bei vertikaler Mobilität (BA, MA, PhD) sowie bei der Zulassung zu weiterführenden Studien herangezogen werden. Es ist allerdings zu beachten, dass die diesbezüglichen Entscheidungen von den zuständigen Stellen getroffen werden.

Mehr Informationen unter:

ECTS-Leitfaden 2015

Diploma Supplement

Das Diploma Supplement ist ein Zusatzdokument zum Hochschulabschluss. Es soll die internationale Transparenz der Hochschulbildung verbessern sowie die Anerkennung von akademischen und beruflichen Qualifikationen im nationalen und internationalen Kontext erleichtern. Im Diploma Supplement wird das absolvierte Studium näher beschrieben (d. h. Art, Niveau, Kontext, Inhalt und Status) und Mobilität wie Auslandssemester oder Auslandspraktikum wird als Zusatzqualifikation vermerkt.

Damit informiert das Diploma Supplement auch ArbeitgeberInnen und Bildungseinrichtungen über die erlangten Qualifikationen einer/eines Studierenden. Neben der Förderung einer sachkundigen Beurteilung von Qualifikationen werden durch das Diploma Supplement auch Mobilität und Lebenslanges Lernen unterstützt.

Das Diploma Supplement ist kein Ersatz für eine Studiendaten-Abschrift oder einen Lebenslauf. Ebenso wenig ist es als Garantie für die automatische Anerkennung eines Abschlusses zu betrachten.

Die FH Wiener Neustadt stellt allen AbsolventInnen das Diploma Supplement automatisch und unentgeltlich mit den Abschlussdokumenten bei der Graduierung in Deutsch und Englisch aus.