Das Institut ist anerkannter Partner für praxisnahe und anwendungsorientierte Forschung und Ausbildung im Bereich Industrial Engineering und Management.

Über unsere aktuellen Aktivitäten berichten wir auf LinkedIn.

Services

Als Partner für praxisnahe und anwendungsorientierte Forschung und Ausbildung orientieren wir uns in Lehre und Forschung an den aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in der Industrie. In der Forschung initiieren und engagieren wir uns aktiv in zukunftsweisenden Forschungsprojekten. Wir bilden unsere Studierenden fundiert und praxisnah aus. Das Institut pflegt einen Informationsaustausch mit der regionalen Industrie, Expert*innen, anderen Forschungs- und Bildungseinrichtungen und Studierenden.

Mit insgesamt 9 Mitarbeiter*innen und über 30 externen Referent*innen aus der Praxis können wir in nahezu allen Themenbereichen des Industrial Engineering und Management unsere Kompetenzen in Lehre und Forschung anbieten.

Lehre

Wir bieten unsere langjährigen Kompetenzen in der Lehre unterschiedlichen Studien- und Lehrgängen an. Dazu gehört die inhaltliche und didaktische Konzeption von Lehrveranstaltungen und die fachliche und methodische Betreuung von Bachelor- und Master-Arbeiten in den Kompetenzbereichen des Instituts.

Derzeit führt das Institut für Industrial Engineering und Management Lehrveranstaltungen für folgende Studiengänge bzw. Lehrgänge durch:

  • Wirtschaftsingenieur
  • Mechatronik | Mikrosystemtechnik
  • Wirtschaftsberatung
  • Biotechnische Verfahren
  • Robotik
  • Pflegemanagement

Im Folgenden sind typische Themen studentisch-wissenschaftlicher Arbeiten aus unserem Institut genannt:

Bachelor-Arbeiten:

  • Ökologische Bewertung von Möbelprodukten und dazugehörigen industriellen Produktionsprozessen
  • Entwicklung eines Konzeptes für AR gestützte Maschinenwartung
  • Wertstromanalyse und -design in der Automobilproduktion
  • Rüstzeitoptimierung einer Laserstrahlschmelzanlage
  • Prüfprozessoptimierung unter Verwendung von digitalen Medien
  • Einsatz von RFID im Material- und Werkstücktracking
  • Bewertung und Vergleich von infrarotbasierten Temperaturmesssystemen in der Maschinenüberwachung

Master-Arbeiten:

  • Verbesserung der Montageprozesse in einer industriellen Ofenproduktion mittels Wertstromanalyse
  • Verbesserung der Durchlaufzeit in der Einzelfertigung in der Kunststoffindustrie mittels Wertstromanalyse
  • Optimierung der Fertigungssteuerung in einer variantenreichen Elektronikfertigung am Beispiel eines Automobilzulieferunternehmens
  • Einsatz von Data Mining Methoden zur Analyse der Kommissionierleistung in einem Logistikzentrum
  • Bewertung von automatisierten Lagersystemen - eine Simulationsstudie
  • Projektrisikomanagement im Anlagenbau am Beispiel eines Maschinenbauunternehmens
  • Planung und Einführung eines Innovationsprozesses in einem internationalen Industrieunternehmen

Forschung

Ein motiviertes Team mit langjähriger Forschungserfahrung im Bereich Industrial Engineering und Management führt praxisnahe Forschungsprojekte mit regionalen Industriebetrieben durch.

Forschungsschwerpunkte:

  • Gestaltung und Betrieb von industriellen Produktionssystemen (Netzwerk-, Werk-, Arbeitsplatzsystem)
  • Prozessoptimierung in der industriellen Produktion und Logistik
  • Anwendung von intelligenter Sensorik und Steuerungen in der industriellen Produktion und Logistik (Artificial Intelligence, Data Mining, Statistics)
  • Nachhaltigkeit in der industriellen Produktion und Logistik

Forschungsinfrastruktur:

  • Factory Lab
    • Komplette Produktionslinie für Forschung und Lehre (basierend auf FESTO Didactics MPS Modulen)
    • Prozesse: Bestückung, Prüfung und Qualitätsprüfung, Werkstückbearbeitung, Werkstücksortierung, Robotermontage, Lagerung und Entnahme von Werkstücken
    • Technologien: Pneumatik, Hydraulik, Robotik, RFID, verschiedene Sensortechnologien, SPS / Profinet, HMI, MES-System
    • Software: Siemens TIA Portal, Mitsubishi RT Toolbox, FESTO CIROS Simulation, AnyLogic Simulation
    • Bildung und Forschung für verschiedene Themen, z. B. Automatisierung, schlanke Produktion, Mensch-Roboter-Zusammenarbeit, Materialflussoptimierung, intelligente Montage, datengesteuerte Qualitätssicherung, Werkstückverfolgung, Fertigungsintelligenz, Digital Twin, Datenanalyse und künstliche Intelligenz in Produktion und Logistik
  • Innovation Lab
    • Fab Lab und Open Factory für Innovation, Entwicklung sowie Forschung und Lehre
    • 3D-Druck, Laserschneiden und Gravieren, Holz-, Metall-, Kunststoff- und Textilbearbeitung, Elektronik und Veredelung
    • Freier Platz für spezielle Projekte
    • Technologien: 3D-Druck: FDM, MJF (mehrfarbig), Druckfläche 25x21x21 cm bis 30×30×60 cm, Laserschneiden: Schnittfläche: 61x30,5 cm bis 100x60 cm, CNC-3-Achsen-Fräsen, Computerstick- & Nähmaschinen etc.
    • Bildung und Forschung in verschiedenen Themen, z. B. grundlegende Fertigungstechniken, neue Materialanwendungen, Montagetechniken, IoT, Datenanalyse und Materialfluss in Job-Shop-Umgebungen, gemeinsame Innovation mit der Industrie

Aktuelle Projekte des Instituts:

  • Industry 4.0 Testbed Exchange - Dieses vom INTERREG Programm geförderte Projekt wird Ziel der Vernetzung von Industrie 4.0 Pilotfabriken und Testbeds national und international verfolgt. Die Plattform Industrie 4.0 erhebt die inhaltlichen Ausrichtungen, die Infrastruktur und Expertise von Pilotfabriken und Testbeds in Tschechien und Österreich, dokumentiert diese, und macht diese in einer öffentlich zugänglichen Datenbank zugänglich. Ebenso finden gemeinsame Vorträge und Workshops statt, um die Pilotfabriken miteinander zu vernetzen, Handlungsfelder und Schwerpunkte in 1) Aus- und Weiterbildung, 2) Forschung und Entwicklung und 3) Best Practices für KMUs zu erarbeiten. (2022-2023)
  • CircularPro - Produkte kreislauffähig gestalten und konstruieren lernen. Projektinhalt in dem vom FFG geförderten Projekt ist die Entwicklung eines Weiterbildungsprogramms für KMUs, das Produktentwickler*innen, Produktdesigner*innen und Entwicklungsingenieur*innen befähigen soll, Produkte kreislauffähig zu gestalten. Ebenso geht es darum, eine an den Erfordernissen der Kreislaufwirtschaft orientierte Methodik für die Produktentwicklung zu entwickeln. (2022-2023)
  • LeanFoody - Leanprinzipien in der Lebensmittelproduktion. Im vom Lebensmittelcluster NÖ geförderten Kooperationsprojekt die Anwendung von Lean Prinzipien und Methoden interessierten Unternehmen vermittelt werden und in den Unternehmen Handlungsfelder identifiziert werden Damit sollen die Unternehmen ein Tool kennenlernen, um zukünftig der Verschwendung von Rohstoffen und Energie entgegenzuwirken und durch die Verringerung von Materialbeständen und Durchlaufzeiten die Produktivität zu steigern. (2022-2023)
  • CO-INNO-LAB - Erfolgsfaktoren und -modelle für Co-Innovation in hochschulbetriebenen Innovation Labs. Das von EFRE und Land NÖ/WST3 geförderte Forschungsprojekt CO-INNO-LAB erforscht regionale Erfolgsfaktoren und -modelle für Co-Innovation in hochschulbetriebenen Innovation Labs. Dabei sollen durch Studien mit regionalen Unternehmen der Region, insbesondere kleine und mittlere Industrieunternehmen (KMI), mit Methoden klassischer Sozialforschung und neuartigen Methoden der Interventions- und Aktionsforschung durchgeführt werden. Dabei soll auch die Rolle von Infrastrukturen (universitären Innovation Labs) untersucht werden und ein solches aufgebaut werden. Ein weiteres Ziel ist die Erforschung von Möglichkeiten der Digitalisierung des Co-Innovationsprozesses über kombinierte real-virtuelle (cyberphysische) Innovationsräume. Die gewonnen Erkenntnisse sollen als Handlungsempfehlungen, Best-Practices und im Falle von technischen Entwicklungen als konzeptionelle Prototypen verfügbar gemacht werden. (2021-2023)

Publikationen

Selim Erol, Johanna Pieber, Florian Hofer (2022): Exploring the Fabrication Lab concept in the context of Industrial Engineering Education – An action research case from Austria. In: 3rd International Conference on Industrial Engineering and Industrial Management (Hrsg.). SCIEI. Barcelona.
Brodschelm, Dominik/Erol, Selim/Kühnen, Jakob (2020): Integriertes Energie- und Produktionsmanagement für Industriebetriebe – eine Simulationsstudie. In: Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation (IEE), Technische Universität Graz (TU Graz) (Hrsg.): 10.3217/978-3-85125-734-2. Verlag der Technischen Universität Graz. Graz.
Erol, Selim/Klug, Siegrun (2020): Together We are Less Alone - A Concept for a Regional Open Innovation Learning Lab. In: CIRP (Hrsg.). Procedia CIRP. Graz.
Romauch, Martin; Erol, Selim; Kühnen, Jakob (2020): Achieving long term sustainable multicriteria goalswith operational and tactical decisions. In: https://warwick.ac.uk/fac/sci/wmg/mediacentre/wmgevents/euroma2020/proceedings/. EurOMA. online.
Romauch, Martin/ Kühnen, Jakob/ Erol, Selim (2020): Achieving long term sustainable multicriteria goals with operational and tactical decisions. In: EurOMA 2020, Warwick / https://warwick.ac.uk/fac/sci/wmg/mediacentre/wmgevents/euroma2020/proceedings/..
Erol, Selim (2019): Industrie 4.0 - Gedanken über die Zukunft der Produktion in Europa und aktuelle Forschungsaktivitäten in der Industrie 4.0 Pilotfabrik der TU Wien. In: Achammer, Christoph; Kovacic, Iva (Hrsg.). Klein Publishing. Wien.
Erol, Selim (2017): Recalling the rationale of change from process model revision comparison – A change-pattern based approach. In: Computers in Industry, Elsevier. Brussels.
Erol, Selim (2017): “Lotsize 1” – Effects of Individualization on Planning and Control of Production Systems. In: Wien.
Schumacher, Andreas; Erol, Selim; Sihn, Wilfried (2016): A maturity model for assessing Industry 4.0 readiness and maturity of manufacturing enterprises. In: CIRP (Hrsg.): https://doi.org/10.1016/j.procir.2016.07.040. Procedia CIRP. Bath / UK.
Erol, Selim; Wilfried, Sihn (2016): Intelligent Production Planning and Control in the Cloud – Towards a Scalable Software Architecture. In: CIRP (Hrsg.): 10.1016/j.procir.2017.01.003. Procedia CIRP. Ischia/Italy.
Erol, Selim (2016): Collaborative Modeling of Manufacturing Processes – a Wiki-Based Approach. In: Springer. Sydney.
Erol, Selim; Jäger, Andreas; Hold, Philipp; Ott, Karl; Sihn, Wilfried (2016): Tangible Industry 4.0: a scenario-based approach to learning for the future of production. In: 10.1016/j.procir.2016.03.162. CIRP. Gjøvik, Norway.
Erol, Selim; Hold, Philipp (2016): Keeping Track of the Physical in Assembly Processes. In: 10.1109/EDOCW.2016.7584365. IEEE. Wien.

Leitung

114657 m jpg quality100maxheight1080

Team

114965 m jpg quality100maxheight1080
122564 m jpg quality100maxheight1080
119290 m jpg quality100maxheight1080